Menu

Entstehung von Venenbeschwerden

Die Entstehung von Venenbeschwerden ist mittlerweile sehr genau bekannt. Auslösender Faktor ist eine genetisch vererbte Venenschwäche. Schuld an dieser Schwäche ist das, was für die Entwicklung des Menschen so entscheidend war, nämlich der aufrechte Gang. An die 7000 Liter Blut müssen gegen die Schwerkraft in den Venen von den Füßen zum Herzen gepumpt werden. Wenn Venenklappen bei Venenerkrankungen zerstört werden, wird das Blut nur noch verzögert zum Herzen zurück transportiert. Das äußert sich zunächst in Schweregefühl und Schwellungsneigung der Beine und kann auf verschiedenste Krankheitsbilder hinweisen.

In den tiefliegenden Beinvenen

Voraussetzung für gut funktionierende Venenklappen ist eine ausreichende Spannung der Venenwand. Nur so können sich die Venenklappen anständig schließen. Ist dies nicht der Fall, d.h. sind die Venenwände ausgedehnt, verkrümmt oder aus der Form geraten, z.B. bei Krampfadern, so wächst der Abstand zwischen den beiden Klappen und sie können nicht mehr richtig schließen. Das Blut kann ungehindert zurückfließen. Man spricht dann von einer Venenklappeninsuffizienz. Das venöse Blut fließt als Folge aus den tiefen Beinvenen entgegen der eigentlichen Fließrichtung in die oberflächigen Venen und verursacht dort eine Blutstauung. Die Venen müssen das erhöhte Blutvolumen auffangen und erweitern sich als Folge.

Sind nur die Venenklappen des oberflächigen Venensystems defekt, muss das tiefe Venensystem mehr Blut transportieren, als vorgesehen. Das Blutvolumen vergrößert sich und die Venen dehnen sich aus. Folge: Die Venenklappen können nicht mehr richtig schließen und das Blut wird nur noch verzögert zum Herzen zurückgeleitet. Das äußert sich zunächst in Schweregefühl und Schwellungsneigung der Beine und kann Ausdruck verschiedener Krankheitsbilder wie Varikose (Krampfaderleiden) und Zustand nach Thrombosen sein.  Das Gesamtbild der damit einhergehenden Beschwerden und Veränderungen der Haut der Beine wird als chronische venöse Insuffizienz (CVI) bezeichnet.  

1. Beeinträchtigung des Blutflusses:
zu enge und einschneidende Kleidung überschlagene Beinposition zu hohe Blutmenge durch Schwangerschaft langes Sitzen und Stehen ungesunde Ernährung, Fettleibigkeit

2. Erschlaffung der Venenwand:
Alkohol Wärme Hormone (Anti-Baby-Pille, Hormone gegen Wechseljahre, Schwangerschaft)

3. Beeinträchtigung der Muskelpumpe:
falsches Schuhwerk (hohe Absätze) langes Sitzen oder Stehen Lähmung

4. Vererbung:
angeborene Schwäche des Bindegewebes und der Venenwände

Quelle und genehmigt durch die OFA Bamberg GmbH